Die Räume am Integrativen Schulzentrum Wels-Stadt sind nach den Bedürfnissen und Interessen unserer Schüler ausgerichtet. So sind unsere Volksschulklassenräume nach den Grundsätzen der Waldorfpädagogik ästhetisch-harmonisch gestaltet. 
Für unsere Kinder mit Behinderung stehen wohnlich gestaltete Klassenräume mit einer geordneten Umgebung zur Verfügung.  
Darüber hinaus bieten wir neu eingerichtete Funktionsräume mit einem hohen Aufforderungscharakter für alle Schüler an. 

Im Schuljahr 2002/03 konnten wir unserer neuen Räumlichkeiten mit therapeutischer Ausstattung im Beisein zahlreicher Ehrengäste eröffnen.

  Sinnesraum mit  Musik-Wasserbett

Dieser  Raum sieht das bewusste Anbieten von sensorischen Reizen in einer angenehmen Atmosphäre vor. Die Reize werden mit Licht, Geräuschen, Gefühlen, Gerüchen und Geschmack angeregt. Kinder und Lehrer können frei wählen, welche Reize primär eingesetzt werden.
Auf dem Musik-Wasserbett können Klänge und Schwingungen mit dem ganzen Körper erspürt werden.
Unser Sinnesraum - ein Ort der Ruhe und Entspannung.

  Klangraum mit Orff-Instrumenten

Unser Klangraum ermöglicht ein vielgestaltiges Klangerlebnis - ein tiefgehendes Lauschen und Wahrnehmen der Schwingungen des Klanges. 
Die Rhythmen der Trommel, der geheimnisvolle klingende Gong, die glucksende Wassertrommel - eine Klangharmonie tut sich hier den Schülern auf. 
Mit dem Spiel der Instrumente wird die Intuition, das spontane und improvisatorische Element gefördert.

  Matschraum mit Dusche

Die Haut ist unser größtes Sinnesorgan und das erste, das in der kindlichen Entwicklung voll funktionsfähig ist. Das taktile System hilft dem Gehirn, alle anderen Sinnesreize in Beziehung zu setzen und zu organisieren - zu integrieren. 
Wir bieten den Kindern im Matschraum die Möglichkeit, sich besser wahrzunehmen und zu organisieren. 
Im Matschraum können unsere Schüler Erfahrungen mit dem Element Wasser sammeln. Hier kann mit Händen und Füßen und unterschiedlichen Materialien gemalt, gematscht, geplanscht und gespritzt werden.  

  Psychomotorikraum

Der Begriff Psychomotorik weist auf den engen Wechselbezug zwischen Psyche und Motorik hin. 
Psyche steht hierbei für Wahrnehmung, Gefühlserleben und Denken.
Motorik bedeutet Bewegen und Handeln.
In unserem Psychomotorikraum findet eine besondere Form der Bewegungserziehung unter Einbeziehung der verschiedensten Wahrnehmungsbereiche statt.  

  Bällchenbad und Bewegungsbaustelle

Kinder leben heute in einer Welt ständig wachsender Bewegungseinschränkungen. Deshalb legen wir besonderen Wert auf eine ausgleichende Bewegungserziehung
In der Bewegungsbaustelle haben die Schüler die Möglichkeit ihren Bewegungsdrang auszuleben, sich auszuprobieren und ihre Motorik weiter zu entwickeln. Die Bewegungselemente werden von den Kindern selbstständig aktiv genutzt und gegebenenfalls umfunktioniert
Klettern, balancieren, springen, ... - eine Vielzahl von Bewegungsmöglichkeiten wird von den Schülern spielerisch erprobt. 

  Computerraum mit Internetanschluss

Hier findet für alle unsere Schüler das computerunterstützte Lernen statt. 
Mit einem hohen Ausmaß an Konzentration und mit großer Begeisterung arbeiten die Kinder mit Behinderung mit ihren Lernprogrammen. 
Für unsere Schüler unserer Förderklassen streben wir eine fundierte informationstechnologische Grundbildung als Vorbereitung auf die Arbeits- und Berufswelt an.

  Lern- und Spielgarten

Unser Schulgarten bietet die Möglichkeit für Sport und Bewegung in den Pausen oder als Ergänzung zum Unterricht.
Rutschen, schaukeln, wippen, laufen, Ball spielen ... - alles was Kindern Spaß macht, darf hier stattfinden.

Ein Biotop ermöglicht das naturnahe Lernen und praktische Kennenlernen von ökologischen Zusammenhängen.

Natürlich stehen unseren Schülern eine Schulküche und ein Werkraum für den lebenspraktischen Unterricht zur Verfügung.

http://isz.wels.eduhi.at